Von 0 Grad “runter” auf 34 Grad in San Pedro de Atacama

Heute morgen als wir die Nase rausstreckten, war es dann tatsächlich 0 Grad. Ich habe ja meine Sommer-Mopedklamotten zwar mit Windschutz, aber wird schon werden.

Nach 15Km passierte es dann! Ich habe echt meine GRIFFHEIZUNG angemacht! Habe das noch nie gemacht!!! Und später dann die dicken Handschuhe ausgepackt. In der Hoffnung ab 10Uhr wird es wärmer.

Um 10Uhr ungefähr waren wir dann an der chilenischen Grenze, alle 4 Schalter abgewickelt, Mango, Salat, Frischfleisch abgegeben – darf  nicht importiert werden… Aber sie waren an allen Schaltern freundlich und hilfsbereit.

Es war dann auch in der Sonne schon wärmer  – aber der Wind war heute eiskalt.

Das unbekannte Straßenschild wird hier…. sowohl für “Überholverbot-Anfang” als auch  “Überholverbot-Ende” verwendet – besser also im Falle der Anwendung …. auf die Strassenmarkierung achten.

Wir sind dann nach der chilenischen Grenze den “Paso de Jama” in Richtung “San Pedro de Atacama” gefahren die gesamte Strecke ca. 140Km bewegt sich bei dem Pass auf einer Hochebene zwischen 4200 und 4800m Höhe. Die letzten 40Km von 4500m auf 2400m Höhe – die längste geradeaus Piste von der ich gehört habe, die über 2000m  Höhenunterschied auf 40km gerade aus runter (im unserem Fall) überwindet!! Ich bin dennoch in Schräglage gefahren – der Wind war so stark….

Ich glaube es ware 5 Kurven!!! Krass. Toll war aber dass ich wieder langsam “aufgetaut bin. In San Pedro waren es dann ehrlich 34Grad.

Schöne Unterkunft gefunden und uns erst einmal den Ort anschaut – ganz schön touristisch…..

Und gleich sind mir ein paar bemerkenswerte Dinge aufgefallen…..

Winking smile

Heute Abend machen wir schnick, schnack, schnuck, ob wir nach Bolivien auf die Lagunen Route fahren oder uns hier noch das Vale de la Luna anschauen.

Sehen wir mal wer “gewinnt”…. Lagunen Route bedeutet viele, viele tolle Erlebnisse, schöne Aussichten…. und die nächsten 5 Tage ohne große Infrastruktur – Campingplätze oder so. Ansonsten machen wir das halt einen Tag später….

 

3 Kommentare zu „Von 0 Grad “runter” auf 34 Grad in San Pedro de Atacama

  1. Hi Katrin, wahnsinns Bilder und toller Report. Ich bin jeden Tag auf neue Berichte u. Bilder gespannt. Gaaaaaanz viel Spaß und genieße weiter, jippeh 🙂 Liebe Grüße aus Stuttgart

    Liken

  2. Hab heute an Euch gedacht, als wir so in unserem zur Zeit arg zerrupften T4 saßen 🙂
    In Sn Pedro de Atacama war ich 2001 fast jedes Wochenende, weil ich im Praktikum in Antofagasta dringend aus dem Moloch musste 🙂
    Ich denk an Euch!
    Silke

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s